Info zur Schuleinschreibung

Beginn der allgemeinen Schulpflicht

  • §2. SchPflG Die allgemeine Schulpflicht beginnt mit dem auf die Vollendung des sechsten Lebensjahres folgenden 1. September.

Vorzeitiger Besuch der Volksschule

  • §7. (1) SchPflG Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, sind auf Ansuchen ihrer Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten zum Anfang des Schuljahres in die erste Schulstufe aufzunehmen, wenn sie bis zum 1.März des folgenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollenden, schulreif sind und über die für den Schulbesuch erforderliche soziale Kompetenz verfügen.

 

Liebe Eltern!
Anlässlich der bevorstehenden Einschulung Ihres Kindes
im Schuljahr 2019 / 20
möchte ich Sie als Leiterin der Sprengelvolksschule herzlich einladen:

Informationsabend für Eltern der Schulanfänger/innen:

Musikschulsaal, Donnerstag, 10.01.2019, 18:00 Uhr

 

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Angebot der Volksschule St. Andrä-Wördern im Schuljahr 2019 / 20
  • Nachmittagsbetreuung
  • Einschreibemodalitäten

 

Da wir an diesem Abend einen persönlichen Termin für Sie und Ihr Kind vereinbaren, bitte ich um das verlässliche Erscheinen eines Vertreters der Familie. Sollten Sie bereits Kinder in der VS haben, ist eine Terminvereinbarung (Telefon, Mail) möglich.

 

Einschreibung für das Schuljahr 2019 / 20:

 14. –  24. Jänner 2019, 08:00 – 11:00 Uhr

Direktion der Volksschule

 

Sollten Sie bereits entschieden haben, dass Ihr Kind im Herbst 2019 eine Privatschule besucht, ersuche ich Sie um rasche Kontaktaufnahme (Abmeldung) – Telefon, Mail.

Wir freuen uns auf Ihr Kind!

 

Mit freundlichen Grüßen

VD OSR Karin Hansal
und das Team der Volksschule

Kinder und Jugendliche für Museen begeistern

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentiert Kulturvermittlungs-Broschüre

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner präsentierte die vom Museumsmanagement Niederösterreich herausgegebene Broschüre zu den Vermittlungsangeboten für junge BesucherInnen in niederösterreichischen Museen.

„Kinder und Jugendliche für die Kunst- und Kulturschätze unseres Landes zu begeistern, gelingt in den Museen durch vielfältige Vermittlungsangebote. Die KulturvermittlerInnen leisten hier großartige Arbeit“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei einem Rundgang durch das museum gugging gemeinsam mit der sechsjährigen Lilly und dem neunjährigen Philip.

(Bilder zur Verfügung gestellt von NLK-Filzwieser)

Kulturvermittlung hat in vielen Museen einen hohen Stellenwert – in großen Häusern wie dem Museum Niederösterreich genauso wie in vielen Museen in den Regionen, vom Ostarrichi Museum in Neuhofen an der Ybbs bis zum Brot- und Mühlenmuseum in Gloggnitz.

Die Broschüre führt durch die Vermittlungsangebote von 66 niederösterreichischen Museen: Die angebotenen Programme reichen von Themenführungen, Workshops und Werkstattangeboten bis zum Experimentieren in Ateliers und zu Museumserkundungen bei Nacht. Kinder können beispielsweise auf römische Spurensuche gehen, Alltagsleben in früheren Zeiten kennenlernen, die Artenvielfalt niederösterreichischer Landschaften entdecken sowie selbst künstlerisch und handwerklich tätig werden. Die Broschüre richtet sich insbesondere an LehrerInnen, Freizeit- und HortpädagogInnen, an Familien und alle, die mit Kindern unterwegs sind.

Von Februar bis September 2018 besuchten 123.000 Kinder und Jugendliche die 53 Museen, die in der ersten Ausgabe der Kulturvermittler-Broschüre enthalten waren. „Diese beeindruckende BesucherInnenzahl bestätigt unser Anliegen, die Angebote der Museen in einer kompakten, nach Bezirken gegliederten Broschüre aufzubereiten“, so die Geschäftsführerin des Museumsmanagement Niederösterreich Ulrike Vitovec, von der Idee und Konzept stammen.

Die Broschüre wird jährlich vom Museumsmanagement Niederösterreich herausgegeben. Sie kann online auf www.noemuseen.at durchgeblättert und kostenlos bestellt werden: Tel. 02742 90666 6116, office@noemuseen.at.

Pressetext und -fotos zum Download: www.noemuseen.at/presse/

Tag der offenen Tür

Am 19. Oktober stand das Schulhaus allen Interessierten offen und viele kamen, um den  Kindern beim Lernen und Arbeiten, beim Werken und Turnen über die Schultern zu schauen. Besonders zahlreich waren natürlich die Gäste aus den Kindergärten, die das Schulleben erkundeten.

Das Buffet des Elternvereins und der 3b-Klasse ließen auch kulinarisch keine Wünsche offen.

Bakabu mit Steffi Paschke

Steffi Paschke begeisterte am 10. Oktober die Kinder mit dem japanischen Klapptheater Babaku. Sie erzählte wortgewandt eine Geschichte von Freundschaft, Mut und Toleranz.

Mein Kind erfolgreich durch die Schulzeit begleiten

Die ersten Schuljahre legen nicht nur fachlich den Grundstein für eine jahrelange Schullaufbahn, sondern auch emotional. Vom ersten Schultag an werden Eltern gefordert, sie sollen Hausaufgaben begleiten, emotionale Krisen auffangen, Motivation fördern und für den angemessenen Ausgleich sorgen.

Viele Eltern fühlen sich angesichts der vielschichtigen Anforderungen überfordert. MMag. Heidi Haberl-Glantschnig geht in ihren Vorträgen auf diese Situation ein. Auf Einladung des Elternvereins der Volksschule erklärte sie aus der Sicht der Psychologin und dreifachen Mutter anschaulich die neuesten Ergebnisse der Hirnforschung und stellte gehirngerechte Lerntechniken vor. Humorvoll, mit Herz, Hirn und Verstand machte sie Eltern Mut, den vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden. „Ich möchte Eltern inspirieren und motivieren und ihnen Handwerkzeug mitgeben, das den Kindern zugutekommt“, betont die Referentin.

Die Veranstaltung fand am 02.10.2018 im Musikschulsaal statt, auch das Lehrerteam der Volksschule genoss den Vortrag.

Cross-Country-Lauf

Auch heuer nahm eine große Schar an Sportlern am Bezirks-Cross-Country-Lauf im Tullner Aubad teil. Neben der großen Begeisterung für den Wettkampf  zeichneten sich sowohl die Teams als auch einzelne Kinder mit besonderen Erfolge aus.

Ein Dankeschön an alle Eltern, die die Jungsportler begleiteten und betreuten.

Apollonia

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres bekamen wir Besuch von Henry und Croco. Die Kinder lernten das Milchgebiss und das bleibende Gebiss kennen und durften sogar selbst eines basteln.

Blühende Straßen

Europäische Mobilitätswoche – Aktion „Blühende Straßen“
in der VS St. Andrä-Wördern

 Der Straßenraum ist nicht nur Verkehrsfläche für Autos, sondern auch Lebensraum für uns alle und Schulweg für die Kinder. Um darauf aufmerksam zu machen, sollen in der Mobilitätswoche (16. – 22.09.) statt grauem Beton und Asphalt Malereien von Blumen und Wiesen, Bäumen und Tieren die Straßenflächen schmücken. Die Klassen 3a (Petra Pani, Margit Arnold) und 3c (Iris Cserer) haben sich an dieser Aktion beteiligt und die Zufahrt und Parkfläche vor dem Musikschulsaal mit Straßenkreiden bunt gestaltet. Zufahrende Eltern sollen daran erinnert werden, dass sich in diesem Bereich Kinder aufhalten können und besondere Vorsicht geboten ist.

 

Friedenstag

Am 21. September versammelten sich die Kinder in der Aula, um gemeinsam den „Internationalen Friedenstag“ zu begehen. Dabei trat der Schulchor auf, die Kinder der ersten Klasse sagten ein Gedicht auf und die Schüler der 2b-Klasse führten einen Tanz auf. Als sichtbares Zeichen dieses Tages enthüllten die Kinder der 4a-Klasse ihre Friedenssäule aus Holz, auf der in vier Sprachen der Satz „Möge Frieden auf Erden sein“ steht.

Schulstart

Am 3. September konnte Frau Direktor OSR Hansal 68 „Tafelklassler“ in der Schule begrüßen, die begleitet von Eltern und Großeltern ihren ersten Schultag erlebten. Versüßt wurde dieser durch Geschenke der Gemeinde, die von BGM Titz und GGR Ing. Heinrich überreicht wurden.