Schuljahresende 1b

Wie im Flug ist das erste Schuljahr vergangen!

Bei unserem Abschlussfest hatten wir viel Spaß und auch der Abschlussausflug zum Spielplatz Altenberg war sehr schön!

Schönen Sommer an alle Kinder und Eltern der 1b!

Wir sehen uns im Herbst in der 2b 😃

Abschluss im „Meet you“ – Stützpunkt – 1a

Am 21. Juni feierten wir unseren Abschluss der 1. Klasse im Jugendtreff „Meet you“.
Motto: Vom ICH zum WIR!
Alexandra Kainz vom Stützpunkt organisierte 4 Stationen, die die Kinder gemeinsam in der Gruppe bewältigen mussten.
Herzlichen Dank auch allen Eltern, die die Gruppen betreut haben.

Liebe Alex,
ein herzliches Dankeschön für den tollen Vormittag!

Lehrausgang in die Hagenbachklamm – 1a

Am 7. Juni wanderten wir mit den Waldpädagogen Maren und Gernot in die Hagenbachklamm. Beim „Tümpeln“ hatten die Kinder besonders viel Spaß!
Maren und Gernot erzählten uns viel über die verschiedenen Pflanzen und Tiere.
Ein herzliches Dankeschön auch allen Begleitpersonen!

14. 5. Team Sieberer – 1a

Am 14. 5. zeigte uns das Team Sieberer das Stück „Alles was Flügel hat“ im Musikschulsaal. Die Kinder machten begeistert mit.

4a, 4b: Mausical

Am 22. Mai brachten die Kinder der 4a- und 4b-Klassen das Mausical zur Aufführung. Mit großer Begeisterung besangen sie die Erlebnisse der Waldmaus Adelheitd in der großen Stadt und die gefährlichen Abenteuer des Stadtmäuserichs Adalbert mit den gefräßigen Wildtieren.

Kindergarten besucht Volksschule

Am 12. April besuchte eine Abordnung des benachbarten Kindergartens die Kinder der 4a- und 4c-Klasse, um gemeinsam einen Osterhasen zu basteln. Mit großem Eifer waren die „Kleinen“ dabei, während die „Großen“ mit Rat und Tat zur Seite standen.

Schloss Schönbrunn

Passend zu unserem Märchenprojekt besuchten wir das Schloss Schönbrunn und erkundeten auf den Spuren der Kaiserin das Leben im Barock. Die Kinder erfuhren bei der Führung viel über die Bekleidung, die Frisuren, die Perücken, die Möbel, aber auch über die Badezimmer und die Toiletten dieser Zeit. Abschließend durften alle sich verkleiden und bemerkten, dass das Leben damals nicht so einfach war wie heute.